Prognose für 2017 bestätigt. Auftragseingang 2017 mehr als verdoppelt - Prognose 2018/2019: jeweils 2-stellige Zuwachsraten bei Umsatz und Ertrag.

Die PVA TePla-Gruppe bestätigt für das Geschäftsjahr 2017 den prognostizierten Zielkorridor im Konzernumsatz und EBITDA von 85 Mio. Euro bzw. 6%.



Auftragseingang 2017

Die PVA TePla-Gruppe, Wettenberg, Produzentin von Anlagen zur Herstellung von industriell genutzten Kristallen, Vakuum- und Hochtemperaturanlagen sowie Plasmaanlagen und Systeme zur zerstörungsfreien Qualitätsinspektion, verzeichnet für das Geschäftsjahr 2017 einen Auftragseingang von knapp 164 Mio. EUR. Damit ist der Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahr (70,5 Mio. EUR) um mehr als 130% gestiegen.

 

Alle Produktbereiche der Tochtergesellschaften konnten dabei mindestens 2-stellige Zuwachsraten gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Im Industriebereich betrug das Wachstum rund 50%. Im Halbleiterbereich sind Bestellungen für Kristallzuchtanlagen der PVA Crystal Growing Systems GmbH in Höhe von rund
80 Mio. EUR (plus 69 Mio. Euro zum Vorjahr.) hervorzuheben. Der Bereich Analytical Systems verbucht einen Zuwachs im Auftragseingang von 67%.

 

Ausblick auf die Geschäftsjahre 2018/2019

Auch im laufenden Jahr befinden sich weitere Großprojekte in der Anbahnung. Der Vorstand erwartet eine Steigerung bei Konzernumsatz und Ertrag (EBITDA) von rund 10% gegenüber 2017. Für 2019 wird eine weitere
Umsatz und Ertragssteigerung in der Größenordnung von 30% erwartet.

 

Der Geschäftsbericht 2017 wird am 28. März 2018 veröffentlicht und kann ab diesem Datum auf der Unternehmens-Internetseite www.pvatepla.com heruntergeladen werden.

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

 

Dr. Gert Fisahn

Investor Relations

PVA TePla AG

Phone: +49(0)641/68690-400

gert.fisahn@pvatepla.com

www.pvatepla.com