Bewährtes sichern / Neue Chancen ergreifen

Mit Erfahrung und Know-how unterstützt die PVA TePla AG seit vielen Jahren wesentliche Herstellungsprozesse und technologische Entwicklungen, insbesondere in der Halbleiter-, Hartmetall-, Elektro- / Elektronik- und Optikindustrie sowie auf den zukunftsträchtigen Gebieten der Energie-, Photovoltaik- und Umwelttechnologie. Marktführend in nahezu allen Technologiefeldern, optimieren wir stets weiter — denn die Zukunft steht nicht still.


Weltweit

Entdecken Sie unsere internationale Leistungsfähigkeit, nutzen Sie unsere regionale Präsenz.

7

News

Hier finden Sie alle Unternehmensnews, Pressemeldungen und Adhoc-Mitteilungen.

8

Karriere

Ihre Zukunft beginnt jetzt — starten Sie sie bei der PVA TePla AG.

6

Der Vorstand

Als Aktiengesellschaft hat die PVA TePla AG ein duales Führungssystem, bestehend aus dem Vorstand und dem Aufsichtsrat. Die Mitglieder des Vorstands werden durch den Aufsichtsrat bestellt. Vorstand und Aufsichtsrat arbeiten eng zusammen.

  • Alfred Schopf

    Vorstandsvorsitzender

    Im April als Finanzvorstand (CFO) in die PVA TePla AG eingetreten, übernahm er im Juni 2017 den Vorsitz des Vorstandes.

    • Vita

      Während seiner beruflichen Laufbahn hatte Alfred Schopf leitende Positionen in Unternehmen der opto-elektronischen Industrie inne, wie bei der Jenoptik AG und der ARRI AG. Auch beim Kamerahersteller Leica AG hatte er fünf Jahre lang die Position Vorstandsvorsitzender inne.

  • Oliver Höfer

    Vorstand Produktion und Technologie

    Er trat am 1. Dezember 2007 in die PVA TePla AG ein und verantwortet seit Dezember 2013 im Vorstand den Bereich Produktion und Technologie.

    • Vita

      Seit 18 Jahren ist Oliver Höfer bei verschiedenen Anlagen-Herstellern in Leitungsfunktionen tätig, unter anderem bei einem Tochterunternehmen der MAN Truck & Bus AG (ehemals MAN Nutzfahrzeug Gruppe).

  • Der Aufsichtsrat

  • Alexander von Witzleben

    Aufsichtsratsvorsitzender, Weimar

    Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats der PVA TePla AG seit Juni 2004

    • Vita

      Ausbildung

      Abschluss des Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Passau 

      Beruflicher Hintergrund

      Seit 2015 Präsident des Verwaltungsrats und CEO der Arbonia AG, CH-Arbon
      Seit 2009 Präsident des Verwaltungsrats der Feintool International Holding AG, CH-Lyss

      2007 bis 2008

      Franz Haniel & Cie. GmbH, Duisburg: Mitglied des Vorstands
      1993 bis 2007 Jenoptik AG, Jena (D): zunächst als Vorstand Finanzen, ab 2004 als Vorsitzender des Vorstands
      1990 bis 1993 KPMG Deutsche Treuhand Gesellschaft, München, Prüfungsleiter

      Weitere Mitgliedschaften in Kontrollgremien

      • Vorsitzender des Aufsichtsrats der VERBIO Vereinigte BioEnergie AG, Leipzig
      • Mitglied des Verwaltungsrats der Artemis Holding AG, CH-Aarburg
      • Mitglied des Aufsichtsrats der Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA, Siegburg
      • Mitglied des Beirats der KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG, Bremen


  • Prof. Dr. Markus Hubert Thoma

    Aufsichtsrat

    Mitglied im Aufsichtsrat der PVA TePla AG seit Juni 2014

    • Vita

      Ausbildung

      1995 Habilitation (Universität Gießen, Institut für Theoretische Physik)
      1985 bis 1988 Doktorarbeit (Technische Universität München), Dr. rer. nat.
      1978 bis 1984 Studium der Allgemeinen Physik an der Technischen Universität München, Diplom

      Forschungsgebiete

      • Plasmaphysik (experimentell und theoretisch): Niedertemperaturplasmen, komplexe und stark gekoppelte Plasmen, relativistische Plasmen (Laserplasmen, Quark-Gluon Plasma), Plasmen in der Astrophysik, Plasmamedizin
      • Raumfahrtphysik (Physik in der Schwerelosigkeit)
      • Quantenfeldtheorie (Thermische Feldtheorie und nicht-perturbative Methoden)

      Wissenschaftlicher Werdegang

      2006 bis 2013 apl. Professor an der Universität Gießen
      seit 2013: Professor (W3) für Plasma- und Raumfahrtphysik an der Universität Gießen
      2001 bis 2013 Senior Scientist und Leitender Projektwissenschaftler am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik
      1996 bis 2001 Heisenberg-Stipendiat an der Universität Gießen, dem ECT* in Trento (Italien), der Universität Regensburg und am CERN (Genf)
      1995 bis 2006 Privatdozent an der Universität Gießen
      1996: Lehrstuhlvertretung an der Universität Regensburg
      1992 bis 1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theoretische Physik der Universität Gießen
      1992 Research Associate am Physics Department der Duke University in Durham (USA)
      1991 bis 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Physik-Department der Technischen Universität München
      1990 bis 1991 DFG-Stipendiat an der Nuclear Science Division des Lawrence Berkeley Laboratory in Berkeley (USA)
      1984 bis 1989 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand und Postdoc) am Physik-Department der Technischen Universität München

      Funktionen

      • Professor an der Universität Gießen (Verantwortlicher für den Master-Studiengang "Atom-, Plasma-, und Raumfahrtphysik") seit 2013 und Beteiligung am Projekt "RITSAT" (2011 - 2014)
      • Erasmus-Beauftragter und Vorsitzender des Gutachterausschusses für den Röntgenpreis an der Universität Gießen (seit 2014)
      • Mitglied im Aufsichtsrat der PVA TePla AG (seit 2014)
      • Leitender Projektmanager für das ESA Projekt PK-4 auf der Internationalen Raumstation ISS von 2002 bis 2013
      • Freier Berater für Berner & Mattner Systemtechnik GmbH im Bereich Raumfahrt (2009 - 2013)
      • Mitglied im Exzellenzcluster MAP, in der Helmholtz Allianz EMMI und dem europäischen Projekt ELI
      • Vertretungsweise Leitung eines Lehrstuhls am Institut für Theoretische Physik an der Universität Regensburg (1996)
      • Ehrenamtlicher Mitarbeiter am Deutschen Museum (2006 - 2009)
      • Mitglied im Kuratorium des Nationalen Zentrums für Plasmamedizin


  • Prof. Dr. Gernot Hebestreit

    Aufsichtsrat, Leverkusen

    Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der PVA TePla AG seit Juni 2007

    • Vita

      Ausbildung

      07.2017 Verleihung der Honorarprofessur an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
      12.1991 Abschluss Dr. rer. pol. an der Universität zu Köln
      10.1983 bis 12.1988 Abschluss Dipl.-Kfm. an der Universität zu Köln


      Beruflicher Werdeqang

      01.2018 bis heute Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in eigener Praxis
      01.2010 bis 12.2017 Mitglied des Global Leadership Teams von Grant Thornton International, London - Global Leader Clients & Markets
      07.2006 bis 12.2009 Geschäftsführender Gesellschafter der Susat & Partner oHG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg
      03.2001 bis 12.2009 Geschäftsführer und Managing Partner der Grant Thornton GmbH, Hamburg
      12.1988 bis 06.2006 Mitarbeiter / geschäftsführender Gesellschafter der Warth & Klein GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Düsseldorf

      Aufsichtsratsmandate

      06.2007 bis heute Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der PVA TePla AG, Wettenberg
      02.2006 bis heute Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Comvis AG, Essen
      01.2003 bis 12.2009 Mitglied des Board of Governors von Grant Thornton International Limited, London

      Akademische Tätigkeiten

      WS 2007/2008 bis heute Lehrbeauftragter an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Internationale Unternehmensrechnung, von Prof. Dr. Kajüter WS
      1999/2000 bis SS 2006 Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und für Wirtschaftsprüfung von Prof. Dr. Sieben und Prof. Dr. Kuhner
  • Unser Selbstverständnis / Partner & Innovationstreiber

    PVA TePla – das sind nicht nur Hightech-Produkte, innovative Anlagen und Materialien, dynamische Prozesse, Experten und Unternehmen. Es sind gewachsene Strukturen, eine offene Unternehmenskultur und ein verantwortungsbewusstes Handeln.

    Durch die Verknüpfung von Sicherheit und Innovationskraft eröffnen wir unseren Kunden klare Wettbewerbsvorteile in den bestehen Märkten als auch in neuen Anwendungsfeldern — von der Halbleiterindustrie über die Vakuumtechnologie bis hin zur Materialanalyse.

    Zehn eigenständig agierende Unternehmen formen unsere vielseitig spezialisierte Gruppe. Diese Spezialisierung und unser breites, international marktfähiges Portfolio ermöglicht das perfekte Ineinandergreifen hochkomplexer Prozesse, mehr Effizienz in den Abläufen und innovative Eigenschaften von Materialien, Oberflächen und Tiefenstrukturen.

    Von PVA TePla können Sie optimale Möglichkeiten für die Produktentwicklung und Markterschließung erwarten — auch in den nächsten 25 Jahren.

    Gemeinsame Werte / eine Gruppe

    Gegründet 1991 schreibt die PVA TePla Gruppe seit mehr als 25 Jahren Unternehmens- und Branchengeschichte. Unser Erfolg basiert auf Werten, die alle unsere Tochterunternehmen prägen, gestalten und einen:

    Eine anspruchsvolle VISION

    Eine verlässliche UMSETZUNG

    INNOVATION in der Produktentwicklung

    SICHERHEIT in allen Prozessstufen

    Unternehmensgeschichte

    1. Unternehmensgründung

      Durch ein Management Buy Out übernimmt die Peter Abel GmbH den Geschäftsbereich Vakuum-Metallurgie-Anlagen der damaligen Arthur Pfeiffer Vakuumtechnik Wetzlar GmbH (heute: Pfeiffer Vacuum Technology AG) und gründet die PVA-Pfeiffer Vakuum Anlagenbau GmbH (später: PVA Vakuum Anlagenbau GmbH). Schwerpunkt der Gesellschaft ist der Bau von Anlagen zur Herstellung und Veredelung von Werkstoffen unter hoher Temperatur, Vakuum und Druck.

    2. Gründung von Tochtergesellschaften & Börsengang

      Zum Aufbau zusätzlicher Produktionskapazitäten erfolgt die Gründung der PVA Vakuum-Anlagenbau Jena GmbH.
      Aus einem „spin-off“ von Leybold Systems entsteht zudem die Crystal Growing Systems (CGS) GmbH in Hanau. Sie fokussiert sich auf den Bau von Anlagen zur Herstellung monokristalliner Siliziumkristalle für die Halbleiterindustrie.
      Im selben Jahr erfolgt der Börsengang der TePla AG mit einem IPO an der Frankfurter Wertpapierbörse. Die TePla AG entwickelt, produziert und vertreibt innovative Plasma-Systeme für die Halbleiterindustrie sowie auf Lasertechnologie basierende Messsysteme.

    3. US-Niederlassung

      In den USA entsteht eine Niederlassung mit dem Namen PVA USA Corp. (später PVA TePla America, Inc.).

    4. Fusion von PVA und TePla und Gründung der LWT

      Die PVA Vakuum Anlagenbau GmbH und die TePla AG verschmelzen zur PVA TePla AG mit Hauptsitz in Aßlar (späterer Hauptsitz: Wettenberg).
      Im selben Jahr erfolgt die Gründung der PVA Löt- und Werkstofftechnik GmbH (LWT). Sie übernimmt das Geschäftsfeld der Löt- und Wärmebehandlung von der Muttergesellschaft.

    5. Fusion in den USA

      In den USA verschmelzen die PVA USA und die TePla America zu PVA TePla America Inc. Sie vertritt sämtliche Geschäftsbereiche der PVA TePla AG auf dem amerikanischen Markt und konzentriert sich zudem auf die Entwicklung und den Bau von Plasma-Systemen für den Medical/Life Science Bereich.

    6. Übernahme in Dänemark und Gründung in China, CGS GmbH kommt nach Aßlar

      Mit der Übernahme des Geschäftsfelds Floatzone Kristallzucht des dänischen Konzerns Haldor Topsoe, entsteht die PVA TePla Danmark. Sie entwickelt sich zum weltweit wichtigsten Anbieter von Floatzone (FZ) Systemen.
      Als Joint Venture mit der Technischen Universität Xi´an (TUX) gründet PVA TePla die Xi´an HuaDe CGS Ltd. in China.
      Die Crystal Growing Systems GmbH siedelt aus Hanau nach Aßlar zum Hauptsitz der Muttergesellschaft um.

    7. Eröffnung Niederlassung in China

      Mit der PVA TePla (China) Ltd. wird eine Service- und Verkaufsniederlassung in Peking eröffnet. Die Gruppe verfügt nun insbesondere für seine Hochtemperaturanlagen über einen direkten Zugang zum wichtigen chinesischen Markt.

    8. Neues Geschäftsfeld Plasma Nitrierung

      Durch die Übernahme des Geschäfts der Plasma Technik Grün GmbH in Siegen erschließt die PVA TePla AG unter der Firmierung PlaTeG GmbH einen neuen Geschäftsbereich: Vacuum & Nitriding Systems legt den Schwerpunkt auf die Herstellung von Anlagen zur Plasma-Nitrierung von Oberflächen.

    9. Neues Geschäftsfeld Ultraschallmikroskopie

      Durch die Übernahme der Krämer Scientific Instruments GmbH in Herborn und deren Tochtergesellschaft SAM TEC GmbH mit Sitz in Aalen eröffnet sich für die PVA TePla ein weiteres neues Geschäftsfeld: die Ultraschallmikroskopie. Beide Firmen werden im Jahr im Jahr 2008 zur PVA TePla Analytical Systems GmbH umfirmiert. Der Unternehmenssitz befindet sich zunächst in Aalen, jetzt in Westhausen.

    10. Neue Konzernzentrale Wettenberg

      Die PVA TePla AG verlässt ihren bisherigen Hauptsitz und ihre Produktionsstätte für Vakuumanlagen in Aßlar und siedelt nach Wettenberg bei Gießen um.

    11. Neustrukturierung der Geschäftsbereiche

      Die Geschäftsbereiche des Unternehmens werden neu geordnet und lauten nun: Industrial Systems, Semiconductor Systems und Solar Systems.

    12. Übernahme der Munich Metrology GmbH

      PVA TePla übernimmt die Munich Metrology GmbH in München und stärkt damit die technologische Kompetenz der PVA TePla im Bereich Metrologie. Die Munich Metrology – später verschmolzen auf die PVA Metrology & Plasma Systems GmbH, konzentriert sich auf die Detektion von metallischen Verunreinigungen auf Waferoberflächen in der Halbleiterindustrie.

    13. Übernahme der JenaWave GmbH

      Die JenaWave GmbH – ebenso in der Zwischenzeit auf PVA Metrology & Plasma Systems GmbH verschmolzen – wird von der PVA TePla übernommen. Durch die Entwicklung und Konstruktion von als Kernkomponenten anzusehenden optischen Messköpfen inkl. der komplexen Auswertungs- und Steuerungs-Software für die Analysesysteme stärkt die PVA TePla AG erneut ihr Geschäftsfeld Metrologie.

    14. Neuorganisation der Unternehmensgruppe

      Durch die Neuorganisation der Unternehmensgruppe mit der PVA TePla AG als Holdinggesellschaft und den Tochtergesellschaften als operative Einheiten ist eine flexiblere und effiziente Organisationsstruktur geschaffen worden.

    15. Neuer Unternehmensauftritt

      Mit neuem Design und klarer Strukturierung der Geschäftsbereiche vermittelt PVA TePla seine Rolle als starker Unternehmensverbund ab sofort noch nachhaltiger.

    16. Neuer Unternehmensauftritt 2018

      Mit neuem Design und klarer Strukturierung der Geschäftsbereiche vermittelt PVA TePla seine Rolle als starker Unternehmensverbund ab sofort noch nachhaltiger.

    Sofort-Kontakt

    slideoutcontact
    Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
    Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Senden“ akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

    PVA TePla AG
    Im Westpark 10 - 12
    D-35435 Wettenberg

    Telefon: +49 (0) 641/68690-0
    Fax: +49 (0) 641/68690-800